Verarbeitungsanleitung für den Kalk Haftputz

Verschiedene Verwendungen des Kalk Haftputz

Die Verarbeitung vom Kalk Haftputz als Putzgrund für die darauffolgende Beschichtung mit Tadelakt:

Auf folgenden Untergründen kann sofort mit dem Auftrag des Kalk Haftputzes begonnen werden:

  • mineralische Putze
  • Gipskartonplatten
  • Gipsfaserplatten
  • Beton
  • Gasbeton/Porenbeton

Andernfalls muss mit der Haftgrundierung mit Pflanzenkasein bzw. mit der Haftgrundierung mit Marmormehl grundiert werden.

Die Haftgrundierung mit Pflanzenkasein wird verwendet bei:

  • Dispersionsfarben
  • synthetischen Putzen

Die Haftgrundierung mit Marmormehl wird verwendet bei:

  • Fliesen
  • Glas
  • Metall

Der Kalk Haftputz wird mit einer Glättekelle aufgetragen und nicht geglättet sondern mit der Glättekelle grob verrieben, dass eine raue Oberfläche gegeben ist.

Kalk Haftputz als geriebener Strukturputz:

Sehr beliebt sind Strukturputze mit einer gleichmäßigen Struktur, bei der die Körner nicht nach aussen stehen, sondern nach innen verrieben werden. Dazu wird der Kalk Haftputz mit der Glättekelle auf Kornstärke aufgezogen und in kreisenden Bewegungen zu einer schönen, marmorweissen Oberfläche verrieben.

Wenn die Körner nach aussen stehen sollen, wird der Kalk Haftputz ebenfalls mit der Glättekelle aufgetragen und mit einem weichen Schwammbrett verrieben.

Kalk Haftputz geglättet:

Es ist auch möglich den Kalk Haftputz zu einer steinartigen Oberfläche zu glätten. Dabei bringt das grobe Korn einige schöne Kratzspuren die einen besonderen Reiz bringen. Zusätzlich können mit Glimmer Beimengungen, bis zu 5 Gewichts-% sind möglich, schöne Effekte erzielt werden.